Hast du gewusst, dass… Robert Schumann

Hast du gewusst, dass… Robert Schumann

Hast du gewusst, dass…

 

…Robert Schumann vielleicht kein Komponist geworden wäre, hätte er mit 23 Jahren aufgrund einer Lähmung des Zeige- und Mittelfingers der rechten Hand nicht seine Karriere als Pianist aufgegeben?

 

Die um. ca. 1830 aufgetretene Handdystonie erschwerte R. Schumann das Musizieren am Klavier zusehends. „Das Übel der Hand ist nichts, als dass einige Finger … ganz schwach geworden, so dass ich sie kaum gebrauchen kann“, schrieb er einmal. „Der dritte Finger ist vollkommen steif“, notierte er kurz nach seinem 22. Geburtstag.

 

Abhilfe versuchte er sich u.a. mittels einer selbst gebauten Vorrichtung zu schaffen, die er „Cigarrenmechanik“ nannte. Diese hielt die zwei Finger nach dem Handgelenk angezogen, doch mit -langfristig gesehen- fatalen Folgen. Am Ende war er nicht im Stande, einen Gegenstand zu fassen und festzuhalten. Für die Nachwelt keine unglückliche Fügung…

 

Heutzutage wird vermutet, dass R. Schumanns Handleiden durch das intensive Üben des ambitionierten Pianisten begünstigt wurde. Also Jungs und Mädls, übt´s viel, aber passt´s auch auf eure Gesundheit auf.

Viktoria Fellinger
Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.

Hinweis zu Cookies Mehr Informationen

Wir möchten Ihnen gerne auch online den bestmöglichen Service bieten. Dazu ermitteln wir personenbezogene Daten iSv § 96 Abs 3 TKG bei Ihrem Besuch auf unserer Website (sogenannte „Cookies“). Wir verarbeiten diese bei Analysen, personalisiertem Inhalt und Werbung. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können auch der Verwendung von Cookies widersprechen und Ihre Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Schließen